Übersicht über unsere Empowerment-Angebote


Strategien gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

24. - 25.07.2021 - 2. Teil des Trainings in Präsenzform

Bei diesem Workshop handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe mit zwei Modulen. Das erste Modul hat bereits stattgefunden. Ein Zustoßen zu dem zweiten Teil ist möglich.

 

Oft wirkt Sexuelle Belästigung uneindeutig. War die Berührung Zufall oder beabsichtigt? Muss ich es erdulden, wenn sexistische und sexualisierte Witze und Bemerkungen gemacht werden? Ist die Umarmung vielleicht doch freundschaftlich gemeint? …. obwohl ich es nicht möchte, es mir unangenehm ist, es sich herabsetzend anfühlt…

 

Nicht selten kommen Zweifel und falsche Schuldgefühle auf und besonders am Arbeitsplatz kommen Unsicherheiten dazu. Werden andere mir glauben? Und wie wirkt es sich auf meinen Arbeitsplatz aus?

 

An diesem Wochenende wird es darum gehen, das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und Einschätzung zu stärken. Es geht darum, neue Strategien und Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren und zu erweitern. Mit verschiedenen Körper-, Wahrnehmungsübungen und Techniken aus dem Bereich von Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, Wendo und Empowerment üben wir die eigenen Grenzen wahrzunehmen und zu behaupten.

 

Der Workshop richtet sich an Personen, die sich als Frauen* Inter, Nonbinary und Trans*personen verstehen, die sexistische Diskriminierung erleben (F*INT*) und beinhaltet eine intersektional solidarische Perspektive und Haltung.

 

Anleitung:

rayms Cadeau ist u.a. Trainerin* für Empowerment, feministische und rassismuskritische Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sowie Referentin* für Rassismuskritische und Intersektionale Bildung.

 

Anmeldung:

  • Arbeit und Leben bei Carmen Alicia Laínez Jaén per Mail c.lainez-jaen@aulbremen.de
  • Eine Anmeldung wird bis zum 18.07.2021 möglich sein.
  • Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung mit, welche Verpflegungswünsche Sie haben.
  • Es sind insgesamt 5 Plätze für diesen Workshop verfügbar. Die Plätze für das Training sind für Menschen, die in Bremen, Bremerhaven und Umland wohnen.

 

Der Workshop ist in Präsenz geplant. Im Training werden Maßnahmen zum Schutz vor einer Verbreitung von Corona umgesetzt. Es gelten die Abstands- und Hygiene Regelungen des Lidice Haus. Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Veranstaltungsort:

LidiceHaus Jugendbildungsstätte Bremen

Weg zum Krähenberg 33a

28201 Bremen

 

Beginn und Ende:

  • Sa. 24.07.2021: 09:45 -17:00 Uhr
  • So. 25.07.2021: 09:45 -17:00 Uhr

 

Eine durchgehende Teilnahme an allen Trainingstagen ist unbedingt erforderlich.

Dieser Workshop ist kostenlos.                   

 



STRATEGIEN IN SITUATIONEN SEXUELLER BELÄSTIGUNG AM ARBEITSPLATZ

28. - 30.05.2021 - 1. Teil des Trainings im digitalen Format

Oft wirkt Sexuelle Belästigung uneindeutig. War die Berührung Zufall oder beabsichtigt? Muss ich es erdulden, wenn sexistische und sexualisierte Witze und Bemerkungen gemacht werden? Ist die Umarmung vielleicht doch freundschaftlich gemeint? …. obwohl ich es nicht möchte, es mir unangenehm ist, es sich herabsetzend anfühlt…?

 

Nicht selten kommen Zweifel und falsche Schuldgefühle auf und besonders am Arbeitsplatz kommen Unsicherheiten dazu. Werden andere mir glauben? Und wie wirkt es sich auf meinen Arbeitsplatz aus?

 

In diesem Workshop wird es darum gehen, das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und  Einschätzung zu stärken. Es geht darum, Strategien und Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren und zu erweitern. Mit verschiedenen Körper- und Wahrnehmungsübungen und Techniken üben wir die eigenen Grenzen wahrzunehmen und zu behaupten.

 

Anleitung:

rayms Cadeau ist u.a. Trainerin* für Empowerment, feministische und rassismuskritische  Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sowie Referentin* für Rassismuskritische und Intersektionale Bildung.

 

Der Workshop richtet sich an Personen, die sich als Frauen* Inter, Nonbinary und Trans*personen verstehen, die sexistische Diskriminierung erleben (F*INT*) und beinhaltet eine intersektional solidarische Perspektive und Haltung.

 

Anmeldung:

·       Arbeit und Leben bei Carmen Alicia Laínez Jaén per Mail c.lainez-jaen@aulbremen.de 

 

·        Eine Anmeldung wird bis zum 26.05.2021 möglich sein.

 

·       Es sind 8 Plätze für diesen Workshop verfügbar. Die Plätze für die Training sind für Menschen, die in Bremen,              Bremerhaven und Umland wohnen.

 

Beginn und Ende:

Dieses Training wird aus zwei Teilen bestehen:

 

o   Der erste Teil wird online mit dem BBB-Programm durchgeführt. Die Trainings finden an den folgenden Terminen:

  • Fr. 28.05.2021: 15:00 -18:00 Uhr (Anmeldung um 14:45 Uhr)
  • Sa. 29.05.2021: 10:00 -13:00 Uhr (Anmeldung um 09:45 Uhr)
  • Son. 30.05.2021: 10:00 -13:00 Uhr (Anmeldung um 09:45 Uhr)

o   Der zweite Teil dieser Schulung wird als Präsenztraining durchgeführt. Ebenfalls mit einer Dauer von 2 Tagen. Das Datum ist noch nicht festgelegt.

 

Eine durchgehende Teilnahme an allen Trainingstagen ist unbedingt erforderlich.

Dieser Workshop ist kostenlos.

 



04. - 06.03.2021 -  Digitales Empowerment-Grund-Training mit Phoenix-Referent*innen

Dieses Training ist für: People of Color, Schwarz gelesene Deutsche, Indigenous People, Migrant*innen, Menschen deren persönliche Biografien zum Beispiel nach Afrika, Asien oder dem Pazifik zurückweisen - Menschen, die in Deutschland rassistische Erfahrungen machen.

So unterschiedlich all diese Menschen auch sind, besteht eine Gemeinsamkeit: in der deutschen Mehrheitsgesellschaft Rassismus zu erleben - in verschiedener Form, in verschiedener Intensität, in verschiedener Ausprägung. Doch gleich ist der Grund für die Diskriminierung: die rassistische Ideologie, die beispielsweise darauf beruht, dunklere Hautfarbe, das Aussehen, die Herkunft oder die Religion in der weißen deutschen Mehrheitsgesellschaft auszuschließen.

Rassistisch diskriminierte Menschen werden in unserer Gesellschaft sichtbarer. Die Bedrohung durch rassistische Angriffe steigt. Gleichzeitig hat auch der Alltagsrassismus eine enorme Bedeutung für das Leben hier.

 

Im Phoenix-Empowerment-Training geben wir uns die Möglichkeit zum Kennenlernen, auch zum persönlichen Kennenlernen. Wir kommen aus verschiedenen Kontexten, mit verschiedenen Erfahrungen.

Doch uns verbindet die Erfahrung von Rassismus in Deutschland.

Wie können wir trotz dieser tagtäglichen Wirklichkeit unsere eigenen persönlichen und Arbeitsziele verfolgen? Wie können wir konstruktiv in dieser Gesellschaft leben? Und was können wir tun, um Rassismus zu verringern?

 

Workshopleitung: Das Training wird geleitet von Amma Yeboah und Clementine Burnley.

 

****************************************************************

Anmeldung: Arbeit und Leben bei Carmen Alicia Laínez Jaén

per Mail c.lainez-jaen@aulbremen.de oder unter 0421/960 89-14 --- 0176 51432588

 

Beginn und Ende: 

Do. 04. März: 09:30 - 15:30 Uhr (Anmeldung ab 09:15 Uhr)

Fr. 05. März: 09:30 - 15:30 Uhr (Anmeldung ab 09:15 Uhr)

Sa. 06. März: 09:30 - 13:00 Uhr (Anmeldung ab 09:15 Uhr)

Eine durchgehende Teilnahme an allen Trainingstagen ist unbedingt erforderlich.

 

Der Workshop ist kostenlos und wird mit der Plattform ZOOM durchgeführt.



5.-7. Februar 2021 - Empowerment-Workshop für Schwarze Menschen aus sozialen Berufsfeldern

Basis Workshop: Freitag, 05. Februar bis Sonntag 7. Februar 2021 über die Online-Plattform ZOOM

Follow Up Workshop: 3 Tage im Sommer 2021 in Präsenz in Bremen

Rassismus ist gesellschaftliche Realität und gehört zur Alltagserfahrung und Lebenswelt von Schwarzen Menschen.

Als Fachkräfte in sozialen Berufsfeldern, ob als Erzieher*innen, Therapeut*innen und Pädagog*innen etc., ehrenamtlich, freiberuflich, hauptberuflich oder lernende sind wir von Machtverhältnissen in der Mehrheitsgesellschaft betroffen und in sie verwickelt.

 

Im Workshop werden diese Machtverhältnisse mit Blick auf den eigenen Alltag und das eigene Arbeitsfeld reflektiert. Welche Erfahrungen mache ich? Was machen sie mit mir? Und wie möchte ich damit (in meinem beruflichen Alltag) umgehen? Wie kann ich mich stärken? Ausgehend von konkreten Alltagserfahrungen werden gemeinsam Strategien entwickelt und erweitert.

 

Aus einer Haltung von Empowerment nehmen wir eine intersektionale Perspektive ein, d.h. wir berücksichtigen unterschiedliche Machtverhältnisse. Wir arbeiten mit Methoden der Biografie- und Körperarbeit sowie der Theaterpädagogik.

 

Der Workshop richtet sich explizit an Schwarze, afrikanische und afrodiasporische Menschen aus sozialen Berufsfeldern (Jugendarbeit, Familienhilfe, Kita, Schule, Pflege, Therapie, etc.), die Lust haben, sich über ihre Erfahrungen und Umgangsstrategien mit Rassismus auszutauschen.

 

Schwarz

eine großgeschriebene Selbstbezeichnung, die den Grundstein für eigenständige Räume und Selbstorganisation von und für Menschen afrikanischer und afrodiasporischer Herkunft gelegt hat und ein entscheidender Schritt für individuelle und gesellschaftliche Dekolonisierung ist. 

 

Sebastian Fleary

ist music-lover, community believer, Diplom-Pädagoge, Streetworker, Jugend-Sozialarbeiter bei EOTO e.V., Theaterpädagoge & freier Trainer für Empowerment, politische und politisch-historische Bildungsarbeit & ein Mensch, der einfach mal auf "good vibes" steht.

 

rayms Cadeau

ist Trainerin* für Empowerment, Selbstverteidigung und Selbstbehauptung in rassismuskritischer und intersektionaler Perspektive, Bildungsreferentin, Coach und Dipl.-Soziologin*.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmeldung: Bitte via Mail oder Anruf mit Angabe der aktuellen Anschrift und telefonischer Kontaktmöglichkeit an Birk Manz, ADA Beratung und Empowerment, Arbeit und Leben Bremen e.V. E-Mail: b.manz@aulbremen.de oder unter Tel.: 0421/960 89-14 (Es gibt insgesamt 15 Plätze, die nach Zeitpunkt des Eingangs der Anmeldung vergeben werden, wenn Coronauflagen dies zulassen)

 

Kosten: Die Teilnahme an dem Workshop inklusive der Verpflegung ist kostenlos. Kosten für die Anreise können nicht übernommen werden. Bei Bedarf kann eventuell eine Übernachtung in der Bildungsstätte organisiert werden. Bitte bei der Anmeldung anfragen.

 

Bildungszeit: Der Follow Up Workshop ist in Bremen als Bildungszeit anerkannt. Eine entsprechende Bestätigung für Arbeitgebende kann bei der Anmeldung bzw. nach Abschluss des Workshops ausgegeben werden. Der Basis- Workshop kann nicht als Bildungszeit anerkannt werden.

 

Beginn und Ende: Der Basis- Workshop findet am Freitag: 05.02. (15:00-18.00 Uhr), Samstag: 06.02. (11:00-14.00 Uhr) und Sonntag: 07.02. (11:00-14.00 Uhr) statt. Eine durchgehende Teilnahme an allen drei Trainingstagen ist unbedingt erforderlich. Der Termin für den Follow -Up Workshop wird noch bekannt gegeben.

 

Trainings-Ort: Der Basis- Workshop findet über die Online Plattform Zoom statt. Der Follow Up Workshop findet im LidiceHaus, Jugendbildungsstätte Bremen, Weg zum Krähenberg 33a

28201 Bremen statt. Für Personen, die mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen bieten wir einen Shuttelservice ab der Haltestelle „Wilhelm Kaisen Brücke“ bis zur Bildungsstätte an (ca. 2 km Fußweg). Bitte bei der Anmeldung Bedarfe angeben.

 

Barrieren zum Ort: Es gibt im Seminargebäude ein Übernachtungsmöglichkeiten in Zimmern, die für Rollstuhlfahrer*innen geeignet sind. Es gibt einen Fahrstuhl für das Zimmer und die Seminarräume. Allerdings lässt sich nur die Haupteingangstür automatisch öffnen, d.h. Personen, die auf einen Rollstuhl oder ähnliches angewiesen sind, können sich nicht selbstständig im Haus bewegen. Es gibt kein Wegeleitesystem für Personen mit Sehbehinderung. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen zu den Barrieren im Vorfeld an, wir sind sehr daran interessiert eine Lösung zu finden um die Teilnahme zu ermöglichen.

 

Sprache: Beide Workshops werden in deutscher Laut-Sprache angeboten. Bei Bedarf versuchen wir eine Sprachmittlung zu organisieren – Sprechen Sie uns gerne bis spätestens den 22. 01. 2021 dafür an.

Kinderbetreuung: Es gibt Möglichkeiten Sie bei der Organisation der Kinderbetreuung zu unterstützen. Bitte teilen Sie uns bis spätestens 22.01.2021 mit, ob Sie eine Kinderbetreuung brauchen. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam Möglichkeiten der Umsetzung.

 

Verpflegung: Bitte Unverträglichkeiten und Wünsche bei der Anmeldung angeben.

 

Covid – 19: Der Basis Workshop findet über ZOOM statt. Der Follow Up Workshop ist in Präsenz geplant. Im Training werden Maßnahmen zum Schutz vor einer Verbreitung von Corona umgesetzt. Es gelten die Abstands- und Hygiene Regelungen des Lidice Haus. Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Veranstalter*innen: Das Training wird von Arbeit und Leben Bremen e.V, durch das ESF-finanzierte Projekt ADA Beratung & Empowerment in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Lidice Haus veranstaltet. 



Gefördert durch
die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.